• Kompetent in Suchtfragen

    Die Niedersächsische Landesstelle für Suchtfragen ist die Dachorganisation aller Suchthilfe-Einrichtungen und Selbsthilfe-Organisationen der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen e.V.

  • „HaLT – Hart am LimiT“

    HALT Niedersachsen ist ein bundesweites Alkoholpräventionsprojekt, das entwickelt wurde, um den Trend der steigenden Zahlen der Kinder und Jugendlichen, die wegen Alkoholintoxikation in Krankenhäusern behandelt werden müssen, entgegen zu wirken.

    Weiterführende Informationen zum Projekt.

  • Materialien bestellen

    Alle Publikationen der NLS können sie online auf unserer Materialienseite Bestellen.

    Materialien bestellen

Nebenamtliche Suchtarbeit im Betrieb

Tagung rotQualifizierungsangebot 2017
Diese Fortbildung qualifiziert Betriebsangehörige für die Arbeit als nebenamtliche Ansprechpersonen für Menschen mit Suchtproblemen.Der Qualifizierungskurs wird von erfahrenen Referentinnen und Referenten aus dem Bereich der Suchthilfe und Prävention wie auch der Kosten- und Leistungsträger sowie dem Wissenschaftsbereich durchgeführt und von der NLS veranstaltet. Er umfasst 160 Unterrichtsstunden.
Ausschreibung

Suchthilfestatistik 2015

Titelblatt Suchthilfestatistik 2013Die Suchthilfestatistik für ambulante Einrichtungen in Niedersachsen basiert auf einer 100%igen Rückmeldequote aus allen Fachstellen für Sucht und Suchtprävention und erfüllt dadurch alle Kriterien einer Vollerhebung. Die Ergebnisse zeichnen ein sehr differenziertes Bild darüber, wie umfangreich, vielschichtig und erfolgreich die Arbeit der Sucht- und Drogenberatungsstellen im Jahr 2015 war.
Bericht ansehen

FAS-Fachtagung 26.10.2016

stop-fas200
Am 26. Oktober 2016 fand in Hannover im Rahmen des Projekts STOP FAS! eine Fachtagung zur Prävention des fetalen Alkoholsyndroms  statt. 90 Personen nahmen an der Veranstaltung teil, um sich über das Thema FAS zu informieren. Die Vorträge der Fachtagung stehen im Downloadbereich zur Verfügung.

Jahrestagung 23.08.2016

IMG 1212Die NLS-Jahrestagung 2016 mit dem Titel "Innovative Zugangswege zur Optimierung der Erreichbarkeit von Zielgruppen in der Suchthilfe, Suchtprävention und Suchtselbsthilfe" fand am 23.08.2016 in Hannover statt. Mehr als 150 Interessierte nahmen an der Tagung teil.
Die Präsentationen der Vorträge und Arbeitsforen stehen im Downloadbereich zur Verfügung.

Sportexperte = Wettexperte ? 90 sec Erklärvideo

Erklaervideo Sportwetten Erklärvideo zum Thema Sportwetten
Die Teilnahme an Sportwetten bei 18- bis 20-jährigen Männern ist laut aktueller BZgA-Studie deutlich angestiegen. An jeder Straßenecke ein Wettbüro, Wettmöglichkeiten in allen Medien – die Sportwettenbranche boomt. Sportwetten faszinieren viele Menschen, besonders auf Sportbegeisterte üben sie einen großen Reiz aus.
Anlässlich dieser besorgniserregenden Entwicklung hat die Niedersächsische Landesstelle für Suchtfragen (NLS) gemeinsam mit den Landeskoordinierungsstellen Glücksspielsucht Hessen (HLS e.V.) und Thüringen (fdr e.V.) das Erklärvideo „Sportexperte = Wettexperte?“ entwickelt. Es richtet sich vor allem an sport- und fußballbegeisterte junge Männer.
90 Sekunden Video anschauen auf deutsch oder türkisch oder arabisch oder alternativ hier

Therapie- und Teilhabeplanung 11.8.2016

Tagung rotFortbildung: Therapie- und Teilhabeplanung für Suchtkranke in der ambulanten Suchthilfe
Die Fortbildung richtet das Augenmerk auf die soziale und berufliche Teilhabe als Aufgabe für die Suchtbehandlung.  Der Fokus liegt dabei auf der Frage, wie Klient/-innen mit berufsbezogenen Problemlagen im Rahmen der ambulanten Suchthilfe möglichst gut unterstützt werden können, bestehende Arbeitsverhältnisse aufrecht zu erhalten oder, bei Erwerbslosigkeit, wieder eine Arbeitsstelle zu finden.

Fortbildung 31.10.2016

Tagung rotArbeitsmarktinstrumente SGB II/III zur Integration Suchtkranker in den Arbeitsmarkt
Die Fortbildung vermittelt Kenntnisse über Fördermöglichkeiten und Instrumente der Arbeitsagenturen und Jobcenter, die auch für suchtkranke Arbeitslose angeboten werden (können).

MOVE in Niedersachsen

Move-LogoaiMOVE in Niedersachsen
Wie motiviert man Jugendliche zu einer Verhaltensveränderung, wenn sie riskante Konsummuster und/oder Verhaltensweisen zeigen, die ihre Entwicklung beeinträchtigen können? 14 Trainerinnen und Trainer bieten Schulungen in Niedersachsen an. Mehr unter http://www.move-niedersachsen.de/

Jahresbericht 2015

Jahresbericht 2015 TitelseiteDer Bericht gewährt einen Einblick in die vielfältigen Aufgaben und Arbeitsfelder der NLS sowie die zahlreichen Veranstaltungen und Aktivitäten, die im letzten Jahr im Bereich der Suchtprävention, Suchthilfe und Sucht-Selbsthilfe in Niedersachsen stattgefunden haben.
Printversion bestellen
kostenloser Download