• Kompetent in Suchtfragen

    Die Niedersächsische Landesstelle für Suchtfragen ist die Dachorganisation aller Suchthilfe-Einrichtungen und Selbsthilfe-Organisationen der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen e.V.

  • „HaLT – Hart am LimiT“

    HALT Niedersachsen ist ein bundesweites Alkoholpräventionsprojekt, das entwickelt wurde, um den Trend der steigenden Zahlen der Kinder und Jugendlichen, die wegen Alkoholintoxikation in Krankenhäusern behandelt werden müssen, entgegen zu wirken.

    Weiterführende Informationen zum Projekt.

  • Materialien bestellen

    Alle Publikationen der NLS können sie online auf unserer Materialienseite Bestellen.

    Materialien bestellen

Berufliche Integration

Titelblatt_NLS_Erhebung_2013Ergebnisse einer Erhebung der NLS in den Suchthilfeeinrichtungen Niedersachsens
Die Suchthilfeeinrichtungen behandeln viele Menschen, die zugleich suchtkrank und erwerbslos sind. Für den nachhaltigen Erfolg der Suchtbehandlung ist die Überwindung der Arbeitslosigkeit dann häufig ein wichtiger Faktor und wird von den Suchthilfeeinrichtungen unterstützt. Welche Angebote halten sie hierfür vor? Welche Kooperationsstrukturen bestehen dafür, z.B. mit Jobcentern und Betrieben? Welche Entwicklungsbedarfe sind festzustellen?
Die NLS hat dies in allen ambulanten und stationären Einrichtungen der niedersächsischen Suchthilfe mittels einer schriftlichen Befragung erhoben. Der Ergebnisbericht kann hier heruntergeladen werden.

Fortbildung 16. April 2015

Seminar PersonenDas Internet als Therapeutikum – Systemische Interventionen bei Internetabhängigkeit
In dieser Fortbildung wird eine systemische Perspektive auf die Phänomene der exzessiven Internetnutzung und -abhängigkeit eingenommen. Diese öffnet den Blick neben gängigen Erklärungsmustern auch auf die Grunderwartungen eines Menschen an sich und die Welt. Der Referent Detlef Scholz mit langjährigen Erfahrungen in der Beratung bei exzessivem Mediengebrauch hat im Rahmen der systemischen Beratung/Therapie vielfältige kreative und originelle Interventionen entwickelt, um Betroffenen Lust zu machen, die „Internetabhängigkeits-Trance“ gegen Experimentierfreude und Lebenslust einzutauschen. Hier werden Sie mit einigen dieser Methoden vertraut gemacht.
Programm/Anmeldeformular

Glücksspiel und Schulden

Titelblatt Schuldenflyer
Flyer "Was mache ich mit meinen Schulden?"
Glücksspielen, Geld und Schulden liegen nah beieinander. Mehr als 70% aller Glücksspieler in den nds. Suchtberatungsstellen haben Schulden aufgrund ihres Spielens aufgebaut. Vielfach gibt es für die Schuldnerberatung lange Wartezeiten. Der Flyer "Was mache ich mit meinen Schulden?" gibt Hinweise und konkrete Tipps für Glücksspieler und ihre Angehörigen, was sie schon während der Wartezeit auf einen Beratungstermin organisieren können sowie welche absolut notwendigen Dinge sie im Blick behalten sollten. Der Flyer steht zum download bereit und kann kostenfrei bestellt werden.

Suchthilfestatistik 2013

Titelblatt Suchthilfestatistik 2013Die Suchthilfestatistik für ambulante Einrichtungen in Niedersachsen basiert auf einer 100%igen Rückmeldequote aus allen Fachstellen für Sucht und Suchtprävention und erfüllt dadurch alle Kriterien einer Vollerhebung. Die Ergebnisse zeichnen ein sehr differenziertes Bild darüber, wie umfangreich, vielschichtig und erfolgreich die Arbeit der Sucht- und Drogenberatungsstellen im Jahr 2013 war. Der Bericht kann heruntergeladen oder als gedrucktes Exemplar bestellt werden.

Jahresprogramm 2015

Titelseite Jahresprogramm 2014


Wir freuen uns, Ihnen das Jahresprogramm 2015 präsentieren zu können - mit zahlreichen interessanten Angeboten zu den Themen Suchthilfe, Suchtselbsthilfe, Sucht und Arbeit, Suchtprävention, Glücksspielsuchtprävention und Qualitätsmanagement.
 

Tagung 27.11.2014

Tagung rotProfessionalisierung kommunaler Alkoholprävention – Was kann eine lokale Alkoholpolitik leisten?

Tagung am 27.11.2014, 10.00 – 16.00 Uhr, Hanns-Lilje-Haus, Hannover

Flyer

Videodokumentation (bitte jeweiligen Vortragstitel anklicken):

Jahresbericht 2013

Titelblatt NLS Jahresbericht 2013Der Bericht gewährt einen guten Einblick in die vielfältigen Aufgaben und Arbeitsfelder der NLS sowie die zahlreichen Veranstaltungen und Aktivitäten, die im letzten Jahr im Bereich der Suchtprävention, Suchthilfe und Sucht-Selbsthilfe in Niedersachsen stattgefunden haben.
Bestellung / kostenloser Download


Neue psychoaktive Substanzen

Legal HighsIn Niedersachsen hat die NLS eine Aufklärungskampagne zu den viel diskutierten neuen psychoaktiven Substanzen (NPS/Legal Highs) gestartet. Zwei neue Produkte geben praxisnahe Hilfen:
Die USB-Card „Legal Highs – Infos zu neuen psychoaktiven Substanzen“ wurde von der NLS als Informationsquelle für die NPS erarbeitet und liefert schnell verfügbare Basisinfos zu den gängigen synthetischen Cannabinoiden und Cathinonen. Darüber hinaus enthält die PDF-Datei wertvolle Hinweise für die rechtliche Einordnung der NPS und die Beratungs- und Präventionsarbeit zu diesen Substanzen sowie nützliche Adressen (Schwerpunkt Niedersachsen) und weiterführende Literaturhinweise. Das Plakat "Legal Highs" (DIN A1) gibt Safer-Use-Hinweise und soll Konsumierende von NPS ansprechen.

Beide Artikel können bei der NLS bestellt werden.