• Kompetent in Suchtfragen

    Die Niedersächsische Landesstelle für Suchtfragen ist die Dachorganisation aller Suchthilfe-Einrichtungen und Selbsthilfe-Organisationen der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen e.V.

  • „HaLT – Hart am LimiT“

    HALT Niedersachsen ist ein bundesweites Alkoholpräventionsprojekt, das entwickelt wurde, um den Trend der steigenden Zahlen der Kinder und Jugendlichen, die wegen Alkoholintoxikation in Krankenhäusern behandelt werden müssen, entgegen zu wirken.

    Weiterführende Informationen zum Projekt.

  • Materialien bestellen

    Alle Publikationen der NLS können sie online auf unserer Materialienseite Bestellen.

    Materialien bestellen

NLS-Jahrestagung 21. Juli 2015

Tagung gelbS.O.S. – Save Our System!
Das Suchthilfe-System im Survival Modus?

In den letzten Monaten sind mehrere Entwicklungen zu beobachten, die für das Suchthilfesystem Fragen aufgeworfen haben: z.B. findet die Suchtprävention im Präventionsgesetz keine explizite Erwähnung – trotz vielfacher Intervention und Argumentation für eine Berücksichtigung. Wie sind solche Signale zu bewerten?

Die Rahmenbedingungen für die Suchthilfe und Suchtprävention ändern sich. Sie besitzen vielfache Schnittstellen zu anderen Hilfesystemen, z.B. der Gesundheitsförderung, der Psychiatrie und der Jugendhilfe. Um diese Schnittstellen effektiv auszugestalten und zukunftsfähig zu machen, ist es wichtig, sich mit folgenden Fragen zu beschäftigen:

Worauf müssen sich Suchthilfe und Suchtprävention unter den neuen Rahmenbedingungen einrichten? Wie können sie ihr Profil schärfen gegenüber anderen Hilfesystemen? Welche Strategien müssen entwickelt werden, um langfristig die Suchthilfe und Suchtprävention als eigenständige Arbeitsbereiche zu sichern?

Ziel der Tagung ist es, sich den neuen Herausforderungen zu stellen und sich über mögliche Reaktionen und Konsequenzen für die Suchthilfe und Suchtprävention zu verständigen.

Wir hoffen auf ihr Interesse und freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Programm/Anmeldung


Infomaterial Cannabis

Cannabis Jugend für Homepage Cannabis Eltern für Homepage
Neue Infobroschüren zum Thema Cannabis für Jugendliche und Eltern

Die NLS hat sowohl für Jugendliche als auch für Eltern Infobroschüren zum Thema Cannabis erstellt. Die Broschüren sind kostenlos herunter zu laden oder in Einzelexemplaren kostenlos zu bestellen.
Niedersächische Fachstellen für Sucht und Suchtprävention können die Broschüren zur Verbreitung in höherer Stückzahl gegen Versandkosten bestellen.
Cannabis - alle wichtigen Infos auf einen Blick.        Cannabis - Ratgeber für Eltern

Berufliche Integration

Titelblatt_NLS_Erhebung_2013Ergebnisse einer Erhebung der NLS in den Suchthilfeeinrichtungen Niedersachsens
Die Suchthilfeeinrichtungen behandeln viele Menschen, die zugleich suchtkrank und erwerbslos sind. Für den nachhaltigen Erfolg der Suchtbehandlung ist die Überwindung der Arbeitslosigkeit dann häufig ein wichtiger Faktor und wird von den Suchthilfeeinrichtungen unterstützt. Welche Angebote halten sie hierfür vor? Welche Kooperationsstrukturen bestehen dafür, z.B. mit Jobcentern und Betrieben? Welche Entwicklungsbedarfe sind festzustellen?
Die NLS hat dies in allen ambulanten und stationären Einrichtungen der niedersächsischen Suchthilfe mittels einer schriftlichen Befragung erhoben. Der Ergebnisbericht kann hier heruntergeladen werden.

Glücksspiel und Schulden

Titelblatt Schuldenflyer
Flyer "Was mache ich mit meinen Schulden?"
Glücksspielen, Geld und Schulden liegen nah beieinander. Mehr als 70% aller Glücksspieler in den nds. Suchtberatungsstellen haben Schulden aufgrund ihres Spielens aufgebaut. Vielfach gibt es für die Schuldnerberatung lange Wartezeiten. Der Flyer "Was mache ich mit meinen Schulden?" gibt Hinweise und konkrete Tipps für Glücksspieler und ihre Angehörigen, was sie schon während der Wartezeit auf einen Beratungstermin organisieren können sowie welche absolut notwendigen Dinge sie im Blick behalten sollten. Der Flyer steht zum download bereit und kann kostenfrei bestellt werden.

Suchthilfestatistik 2013

Titelblatt Suchthilfestatistik 2013Die Suchthilfestatistik für ambulante Einrichtungen in Niedersachsen basiert auf einer 100%igen Rückmeldequote aus allen Fachstellen für Sucht und Suchtprävention und erfüllt dadurch alle Kriterien einer Vollerhebung. Die Ergebnisse zeichnen ein sehr differenziertes Bild darüber, wie umfangreich, vielschichtig und erfolgreich die Arbeit der Sucht- und Drogenberatungsstellen im Jahr 2013 war. Der Bericht kann heruntergeladen oder als gedrucktes Exemplar bestellt werden.

Jahresprogramm 2015

Titelseite Jahresprogramm 2014


Wir freuen uns, Ihnen das Jahresprogramm 2015 präsentieren zu können - mit zahlreichen interessanten Angeboten zu den Themen Suchthilfe, Suchtselbsthilfe, Sucht und Arbeit, Suchtprävention, Glücksspielsuchtprävention und Qualitätsmanagement.
 

Tagung 27.11.2014

Tagung rotProfessionalisierung kommunaler Alkoholprävention – Was kann eine lokale Alkoholpolitik leisten?

Tagung am 27.11.2014, 10.00 – 16.00 Uhr, Hanns-Lilje-Haus, Hannover

Flyer   NEU: TAGUNGSDOKUMENTATION und ARBEITSHILFE

Videodokumentation (bitte jeweiligen Vortragstitel anklicken):

Neue psychoaktive Substanzen

Legal HighsIn Niedersachsen hat die NLS eine Aufklärungskampagne zu den viel diskutierten neuen psychoaktiven Substanzen (NPS/Legal Highs) gestartet. Zwei neue Produkte geben praxisnahe Hilfen:
Die USB-Card „Legal Highs – Infos zu neuen psychoaktiven Substanzen“ wurde von der NLS als Informationsquelle für die NPS erarbeitet und liefert schnell verfügbare Basisinfos zu den gängigen synthetischen Cannabinoiden und Cathinonen. Darüber hinaus enthält die PDF-Datei wertvolle Hinweise für die rechtliche Einordnung der NPS und die Beratungs- und Präventionsarbeit zu diesen Substanzen sowie nützliche Adressen (Schwerpunkt Niedersachsen) und weiterführende Literaturhinweise. Das Plakat "Legal Highs" (DIN A1) gibt Safer-Use-Hinweise und soll Konsumierende von NPS ansprechen.

Beide Artikel können bei der NLS bestellt werden.

Sportwetten: Infoheft für Jugendliche

Titelblatt Wetten dasss JugendflyerWetten, dass du das noch nicht wusstest? - Jugendinfo
Trotz der Teilnahmebeschränkung „ab 18 Jahren“ haben rund 61% der Jugendlichen im Alter von 16-17 Jahren schon Glücksspielerfahrung und zocken munter mit. Es ist so einfach und erscheint kalkulierbar: wer sich ein wenig mit Fußball auskennt, braucht nur wenige Minuten für einen Tipp investieren und kann seinen Einsatz schnell vervielfachen. Die Gewinnspanne ist hoch. Das wissen viele Jugendliche und sie versuchen, ihr Taschengeld mit vermeintlich sicheren Tipps aufzubessern.
Unter diesem Motto "Wetten, dass du das noch nicht wusstest?" werden Tipps und Hinweise zum Glücksspiel und zu Sportwetten gegeben. Irrglaube und Wahrheit werden gegenüber gestellt, über Jugendschutz und Unterstützungsangebote wird informiert.
Blätterbare Version, Bestellung und kostenfreier Download