• Kompetent in Suchtfragen

    Die Niedersächsische Landesstelle für Suchtfragen ist die Dachorganisation aller Suchthilfe-Einrichtungen und Selbsthilfe-Organisationen der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen e.V.

  • „HaLT – Hart am LimiT“

    HALT Niedersachsen ist ein bundesweites Alkoholpräventionsprojekt, das entwickelt wurde, um den Trend der steigenden Zahlen der Kinder und Jugendlichen, die wegen Alkoholintoxikation in Krankenhäusern behandelt werden müssen, entgegen zu wirken.

    Weiterführende Informationen zum Projekt.

  • Materialien bestellen

    Alle Publikationen der NLS können sie online auf unserer Materialienseite Bestellen.

    Materialien bestellen

Stellenangebot der NLS

Wir suchen zum nächstmöglichen Termin eine Mitarbeiterin/einen Mitarbeiter für das Projekt „Flucht–Trauma–Sucht-Angebote für Prävention und Versorgung“, an dem wir in Kooperation mit dem Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen (NTFNe.V.) arbeiten.
Stellenausschreibung

NLS Jahrestagung am 31.8 2021: Jetzt anmelden!

„Sucht geht (uns) alle an… und das Bereitstellen suchtbezogener Hilfen ist eine gesellschaftliche Querschnittsaufgabe!“ Darum geht es bei unserer Jahrestagung, zu der wir Sie ganz herzlich einladen. Das Phänomen Abhängigkeit ist beileibe nicht allein die Angelegenheit der Betroffenen. Wir wollen deutlich machen, wie wichtig und gesellschaftlich sinnvoll suchtbezogene Hilfen sind und dass die ambulanten Beratungsstellen eine zentrale Rolle im Zusammenwirken der verschiedenen Unterstützungssysteme einnehmen. Die Jahrestagung findet online statt. Wir hoffen gleichwohl auf eine gute Beteiligung. Programm/Anmelde-Infos

Fortbildung 30.09.2021

Qualitätsstandards in der betrieblichen Suchtprävention und Suchthilfe der DHS – Update 2021
Ende 2020 hat die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) die Aktualisierung der „Qualitätsstandards der betrieblichen Suchtprävention und Suchthilfe“ in Auftrag gegeben. Vollständig überarbeitet und mit aktuellen Textteilen ergänzt wird die neue Fassung zurzeit für die Drucklegung vorbereitet.
Programm/Anmeldung
Programm/Anmeldung (zum Ausfüllen)

Jahresbericht 2020

JB2020 Bild HomepageDer Jahresbericht 2020 der Niedersächsischen Landesstelle für Suchtfragen enthält Informationen zu unserer Arbeit und unseren vielfältigen Aufgaben sowie den Veranstaltungen, Projekten und Aktivitäten, die im letzten Jahr unter dem Dach der NLS in der Suchtprävention, Suchthilfe und Sucht-Selbsthilfe stattgefunden haben. Im Zuge der Digitalisierung, die im letzten Jahr aus bekannten Gründen einen enormen Schub erhalten hat, haben wir uns entschlossen, den Bericht so zu gestalten, dass er vor allem am Bildschirm gut zu lesen ist.

Nebenamtliche Suchtarbeit im Betrieb

Die Niedersächsische Landesstelle für Suchtfragen bietet auch in diesem Jahr die Seminarreihe zur „Qualifizierung für die nebenamtliche Suchtarbeit im Betrieb“ an. Die Inhalte orientieren sich an den „Qualitätsstandards der betrieblichen Suchtprävention und Suchthilfe“, die von der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen veröffentlicht sind. Die Qualifizierungsmaßnahme umfasst insgesamt 152 Unterrichtsstunden und wird mit einem Zertifikat abgeschlossen. Weitere Informationen können Sie dem Flyer entnehmen.
Für den Ende August beginnenden Lehrgang sind noch wenige Plätze frei.

Weltdrogentag

Anlässlich des Weltdrogentags am 26.06. weist die NLS in einer Pressemitteilung auf die gesellschaftliche Bedeutung des Suchthilfesystems hin.

Fachtag 9. September 2021

Flyer 10. Flyer Fachtag komm. Alkoholprävention 09.09.2021Mit dem Thema „Kann‘s ein bisschen mehr sein? Wege und Grenzen der Partizipation von Jugendlichen in der Suchtprävention“ greift die Tagungsreihe zur Professionalisierung kommunaler Alkoholprävention bereits zum 10. Mal zentrale Aspekte einer gelingenden Arbeit in diesem Bereich auf. Die Tagung wird online durchgeführt und ist eine Kooperationsveranstaltung mit dem LPR, der LJS, der LVG & AFS e.V. und dem Nds. Landesjugendamt.
Flyer

Save the Date

Aktionstag 2021 kopieBundesweiter Aktionstag Suchtberatung am 10. November 2021
Die DHS weist auf der Homepage auf das Folgende hin: „Nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr wird es am 10. November 2021 eine Neuauflage des bundesweiten Aktionstags Suchtberatung geben. Suchtberatungsstellen bieten in Krisen und dauerhaft herausfordernden Lebenssituationen eine unverzichtbare Hilfe für abhängigkeitskranke Menschen und ihre Angehörigen. Sie leisten einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft. Darauf möchte der Aktionstag Suchtberatung unter Federführung der DHS und ihrer Mitgliedsverbände hinweisen.“ Weitere Informationen werden über die Website angekündigt.

NLS fordert bessere finanzielle Unterstützung für die Angebote der ambulanten Suchtberatung in Niedersachsen

In einem Schreiben an die Fraktionsvorsitzenden hat die Vorsitzende der NLS, Frau Evelyn Popp, im Namen der Mitglieder und Einrichtungen heute erneut auf die schwierige finanzielle Situation vieler ambulanter Suchtberatungsstellen in Niedersachsen aufmerksam gemacht und die Abgeordneten im Niedersächsischen Landtag um Unterstützung gebeten. In dem Schreiben wurden die Mandatsträger auch dazu aufgefordert, die Suchtberatungsstellen anzusprechen und sich von der Dringlichkeit des Anliegens im Gespräch vor Ort zu überzeugen.
Es wäre schön, wenn die Einrichtungsleitungen die NLS über entsprechende Kontaktanfragen informieren.

Die Digitalisierung in der Suchthilfe…

… wird vielfach diskutiert. Gefördert durch das BMG hat die delphi-Gesellschaft für Forschung, Beratung und Projektentwicklung unter Mitwirkung der NLS eine Konzeption einer trägerübergreifenden digitalen Beratungsplattform erarbeitet. Diese Konzeption ist zu einem Teil die Grundlage für die Umsetzung, die im Rahmen des Onlinezugangsgesetzes (OZG) erfolgen soll. In diesem Zusammenhang weist die NLS auf eine Informationsveranstaltung zum DigiSucht Projekt / OZG Vorhaben am 03.05.2021 hin. Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Nutzen Sie bei Interesse einen entsprechenden Button auf der DigiSucht Webseite. Weitere Informationen sowie einen Link zur Anmeldung finden Sie hier. Im Rahmen der digitalen Veranstaltung informieren die involvierten Institutionen über die Arbeit des DigiSucht Projektes sowie das OZG-Vorhaben zur digitalen Suchtberatung und beantworten Fragen zum Thema.