• Kompetent in Suchtfragen

    Die Niedersächsische Landesstelle für Suchtfragen ist die Dachorganisation aller Suchthilfe-Einrichtungen und Selbsthilfe-Organisationen der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen e.V.

  • „HaLT – Hart am LimiT“

    HALT Niedersachsen ist ein bundesweites Alkoholpräventionsprojekt, das entwickelt wurde, um den Trend der steigenden Zahlen der Kinder und Jugendlichen, die wegen Alkoholintoxikation in Krankenhäusern behandelt werden müssen, entgegen zu wirken.

    Weiterführende Informationen zum Projekt.

  • Materialien bestellen

    Alle Publikationen der NLS können sie online auf unserer Materialienseite Bestellen.

    Materialien bestellen

Tagung 14.09.17 „Verhältnisprävention - wirksam, aber auch machbar?"

Tagung gelb
Tagung „Verhältnisprävention - wirksam, aber auch machbar?“ in der Veranstaltungsreihe Professionalisierung kommunaler Alkoholprävention, 14.09.17 in Hannover
Verhältnispräventive Ansätze und Strategien wollen Veränderungen auf der Ebene von Normen, Regulierungen und der Verfügbarkeit von Substanzen erreichen. Vor allem im Bereich der Alkoholprävention sind viele Maßnahmen bekannt, deren Wirksamkeit zur Reduzierung des Alkoholkonsums gut untersucht ist.
Fachlich wird meist die sinnvolle Ergänzung von verhältnispräventiven und den pädagogisch ansetzenden verhaltenspräventiven Maßnahmen betont. Allerdings bestehen weiterhin Kontroversen unter den Akteuren über das richtige „Mischungsverhältnis“. Unterschiedliche Werthaltungen der Akteure spielen hier offenbar eine Rolle. Flyer und zur Anmeldung
Auch auf der kommunalen Ebene scheint es eine Herausforderung zu sein, Handlungsspielräume bei der Umsetzung verhältnispräventiver Ansätze zu sehen und zu nutzen. Vielfach ist von dem Einfluss der Alkoholindustrie auf politische Entscheidungsprozesse die Rede. Dieser Einfluss der Alkohollobby kann ein Grund dafür sein, dass sich verhältnispräventive Maßnahmen nur schwer umsetzen lassen – auch wenn gerade diese Maßnahmen ein günstiges Kosten-Nutzen-Verhältnis aufweisen. Die Tagung möchte die fachliche Positionierung der kommunalen Alkoholprävention weiter befördern und wendet sich an Fachkräfte in der Alkohol- und Suchtprävention sowie des Jugendschutzes und interessierte Vertreter aus Politik und Verwaltung.
Die Tagung veranstaltet die NLS gemeinsam mit dem Landespräventionsrat Niedersachsen, der Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen, der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin e.V. und dem Landesjugendamt Niedersachsen.