• Kompetent in Suchtfragen

    Die Niedersächsische Landesstelle für Suchtfragen ist die Dachorganisation aller Suchthilfe-Einrichtungen und Selbsthilfe-Organisationen der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen e.V.

  • „HaLT – Hart am LimiT“

    HALT Niedersachsen ist ein bundesweites Alkoholpräventionsprojekt, das entwickelt wurde, um den Trend der steigenden Zahlen der Kinder und Jugendlichen, die wegen Alkoholintoxikation in Krankenhäusern behandelt werden müssen, entgegen zu wirken.

    Weiterführende Informationen zum Projekt.

  • Materialien bestellen

    Alle Publikationen der NLS können sie online auf unserer Materialienseite Bestellen.

    Materialien bestellen

Ambulante Suchtberatung in Niedersachsen gefährdet

Logo AktionstagZahlreiche Menschen sind suchtkrank oder von einer Abhängigkeitserkrankung bedroht. Die Coronapandemie erhöht die Gefahr des übermäßigen Suchtmittelkonsums. 2019 suchten in den 75 Suchtberatungsstellen etwa 50.000 Betroffene Rat und Unterstützung. Deren wertvolle Arbeit ist aufgrund der knappen Finanzdecke bedroht. Im Namen der Träger und Verbände der Suchthilfeeinrichtungen der Freien Wohlfahrtspflege fordert die Vorsitzende der NLS, Evelyn Popp, eine Aufstockung der Förderung des Landes um eine Million Euro. Anlass ist der bundesweite "Aktionstag Suchtberatung", zu dem die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) aufgerufen hat. Auch vor Ort finden zahlreiche Aktionen statt.
Pressemitteilung

Es kam unter anderem zu Berichterstattungen im Weser Kurier, der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung und bei der NDR Sendung Hallo Niedersachsen.